Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.
Okay. [x]

Ein herzliches "VOLLIDIOTEN!" an alle, die ihre Kinder..

» «

(+147)

   von pola | Homepage:
Kommentar (9)    tags: *

Kommentare

2019-02-12 09:08:16 von anonim

-12 (16)

Avatar

Den wenigsten Leuten ist bekannt, was in Impfcocktails für schädliche Substanzen drin sind. Denn wenn sie es wüssten, würden sie sich mehrmals überlegen, ob sie sich und ihre Kinder noch impfen lassen würden. Die US-amerikanische Seuchenschutzbehörde CDC gibt offiziell auf ihrer Internetpräsenz an, welche beliebten Impfpräparate welche Zusatz- bzw. Hilfsstoffe beinhalten, die vorgeblich zur Haltbarmachung und zur „Immunstimulation“ zum Einsatz kommen. Nachfolgend eine Auflistung, welche Stoffe u.a. eingesetzt werden (Quelle: cdc.gov vom Juni 2018):

Thimerosal/Thiomersal (besteht zur Hälfte aus Quecksilber, ist hochgiftig, nerven- und hirnschädigend, Quellen hier und hier – wird von offiziellen Stellen oft verharmlost)
Mononatrium-Glutamat (nerven- und hirnschädigend. Bio-Hersteller tarnen Glutamat häufig als „Hefeextrakt“. Risiko besteht für Diabetes und Übergewicht, Quellen hier und hier)
Aluminiumhydroxyd, Aluminiumphosphat & Aluminiumsalze (stehen in Verbindung als (Mit)Verursacher von Demenz und Alzheimer, Quellen hier und hier)
Casein (ein Milchprotein)
Formaldehyd (hirnschädigend und krebserregend, Quellen hier und hier)
Hefeextrakt
Zitronensäure (E330, erhöht die Aufnahme von Aluminium im Körper, wird aus schwarzem Schimmel hergestellt!)
Neomycin (giftiges Antibiotikum, Risiken: Herzrasen und Erbrechen, wenn es in den Blutkreislauf gelangt; anaphylaktischer Schock, Quellen hier und hier)
Azeton (ein giftiges Lösungsmittel)
Serum aus fötalem Rindergewebe
Nierenzellen von Affen
Hühnereiweiß (Gewebe aus Hühnerembryos)
Gelatine
Humanalbumin (menschliches Protein im Blut, ernsthaft?)
menschliche Diploidzellen (aus abgetriebenen menschlichen Föten, ernsthaft?)

2019-02-12 11:07:39 von anonim

10 (12)

Avatar

Schon beim ersten Punkt, Thimerosal, steht auf der CDC-Webseite, dass das bei Impfungen für Kinder schon seit 2001 nicht mehr benutzt wird. Angaben wie "Quellen hier und hier" ohne Link überzeugen mich nicht. Panikmache durch irreführende Assoziationen wie "aus schwarzem Schimmel hergestellt" sind unredlich.

2019-02-12 11:49:44 von anonim

5 (7)

Avatar

Und wenn ich dafür auf einer Bleikugel kauen müsste, würde ich mich impfen lassen. Das ist einfach eine gesellschaftliche Verantwortung.

2019-02-12 14:22:55 von anonim

-3 (5)

Avatar

Masern sind eine im Prinzip harmlose KINDERkrankheit. Einmal bekommen = immun auf immer.
Die Impfung tut grundsätzlich nichts anderes, immunisiert aber künstlich und mit teilweise gewaltigen negativen Nebenwirkungen. Für Herdenimmunität generell nicht brauchbar.

2019-02-12 14:45:30 von anonim

7 (9)

Avatar

Tja, hätte es für meine Mutter in den 50ern bereits die Rötelschutzimpfung gegeben, dann wäre meine Schwester als gesunder Mensch auf die Welt gekommen und nicht als Schwerstpflegefall. Sie würde im Juni ihren 60. Geburtstag feiern. Sie wurde nur 23 Jahre alt...

2019-02-12 19:05:51 von anonim

4 (4)

Avatar

Wie kann man nur so ignorant sein und sein Kind nicht impfen lassen ? Das ist vorsätzliche Körperverletzung !
Ich bin für eine Impfpflicht und wer sein Kind nicht impfen lässt, dem sollte das Sorgerecht entzogen werden !

2019-02-12 21:19:18 von anonim

-2 (6)

Avatar

Pharmalobby Hure

2019-02-12 21:19:28 von anonim

-2 (6)

Avatar

Pharmalobby Hure

2019-02-12 22:42:07 von anonim

3 (9)

Avatar

Meine Tochter war das blühende Leben. Bis sie mit 3 Jahren geimpft wurde weil wir keinen Kita-Platz gekriegt hätten. Jetzt habe ich ein behindertes Kind, dass ein Leben lang auf Hilfe angewiesen sein wird. Und niemanden interessiert es. Danke, Pharma-Lobby, Arschlöcher!

Kommentar hinzugefügen