Amazon vernichtet weiterhin tonnenweise Neuwaren..

» «

(+68)

Kommentar (9)    tags: *

Amazon vernichtet weiterhin tonnenweise Neuwaren

Kommentare

2022-10-13 02:15:56 von ano_8179

+24 (30)

Avatar

Sachgerecht "vernichten" ist ja schon schlimm genug.
Aber in vielen Ländern wird das Zeug einfach irgendwo auf wilden Müllkippen in die Landschaft geschmissen, im Meer verklappt oder einfach unter freiem Himmel abgefackelt.

Reply

2022-10-13 02:19:39 von ano_7310

-7 (23)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2022-10-13 10:52:35 von ano_3052

+22 (30)

Avatar

wir haben es mit unserer bedenkenlosen Kommerz-Kasperei und dem Bequemlichkeitsgedanken über kostenlose Rücksendungen doch selbst in der Hand!

Reply

2022-10-13 10:59:21 von ano_5121

+39 (53)

Avatar

Sucht nicht immer die Schuld nur bei Amazon. Es sollten auch die Käufer in Verantwortung genommen werden, die Artikel bestellen und unter dem Vorwand "gefällt mir nicht mehr" unzureichend geschützt zurück senden, so dass der Artikel derart geschrottet ankommt, dass nicht mal mehr ein Verkauf als verbilligte B-Ware möglich ist.
Ich arbeite nicht bei Amazon, bin aber auch im Online-Handel tätig. Und was Kundenrücksendungen betrifft, könnte ich euch so einiges erzählen, was niemand glauben würde. Lest vorher einfach mal die Artikelbeschreibungen und evtl. Bewertungen durch, bevor ihr irgendwas bestellt und es dann wieder zurück sendet.
Dafür braucht es nicht mal irgendwelche Gesetze oder Bußgelder und es würde der Umwelt unglaublich helfen.

Reply

2022-10-13 11:39:02 von ano_6119

+15 (25)

Avatar

Glaubst du denn ernsthaft, die Leute sind so vernünftig?! Es wäre echt das Einfachste, aber soweit denkt ein Groteil der Bevölkerung nicht. :( Ich versuche auch so wenig wie möglich zurück zu schicken...

Reply

2022-10-13 16:40:51 von ano_4991

+12 (12)

Avatar

Ich bestellle, bzw. kaufe fast nur beim Händler meines Vertrauens in meiner Nähe.

Reply

2022-10-13 13:40:10 von ano_9530

+3 (7)

Avatar

Habe mir gestern einen Beitrag dazu angesehen. Sollen auch Notebooks und andere Elektronik (TV) dabei sein. Diese Sachen könnte man prima als B-Ware verkaufen, aber jemand muss das Zeug auch prüfen. Scheint also günstiger zu sein, die Waren einfachen "zu entfernen" (Schilder auf Paletten sagen nun "Remove" statt "Destroy").

Reply

2022-10-13 14:44:54 von ano_4824

+8 (14)

Avatar

Ja und? Das ist ganz normal in einer Überflussgesellschaft. Es gibt viel mehr Waren als konsumiert werden. Also wird auch Neuware vernichtet. Das war schon vor 40 Jahren so, als die Schuh- und Kleiderhändler nach der Saison die Ware "ausgelistet" haben.

Reply

2022-10-13 15:10:26 von ano_2248

+4 (12)

Avatar

Das kenne ich auch . Auf unserem Firmengof standen bestimmt 50 Opel Kadett 3 Türer . Die standen ein Jahr auf Halde . Setzten schon Rost an . War nicht möglich die zu verkaufen . Haben wir dann zu Würfel gepresst . 3Monate später ging die Demarkationslinie auf und die Ossis kauften die tollsten Schrotthaufen zu horrenden Preisen . Da haben wir uns in den Arsch gebissen ! Haben Schrotthaufen aus den letzten Winkeln Europas zusammengesucht um ordentlich abzusahnen . Haben dann die DDR oldtimer Tfür ein paar Mark in Zahlung genommen . Sachsenring , P 70 , F 8 , F9 usw . Sogar ein Werkstattwagen G 5 von einer LPG . Die standen dann Konserviert in einer Halle . Da hatte Chefchen den richtigen Riecher und begann 15 Jahre später ( meiner Meinung nach noch zu früh ) mit dem Verkauf als Oldtimer . Das einzigste übrige ist der G 5 , Chef mittlerweile verstorben , und Junior mag sich nicht von trennen .

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen