Die Lage in den Alten- und Pflegeheimen spitzt sich in der..

» «

(+132)

   von pola | Homepage:
Kommentar (15)    tags:  corona

Die Lage in den Alten- und Pflegeheimen spitzt sich in der Corona-Krise zu. Aber keine Sorge, der Mark* regelt das. *Mark, 26, Altenpfleger, 1700 netto

Kommentare

2020-04-08 08:57:13 von anonym

+29 (39)

Avatar

Heul doch! Das sind immer noch fast 500,- Euro mehr als ich im Monat verdiene. Und ich muss trotz Corona-Krise auch arbeiten. Jeden Tag mit dem Bus zur Arbeit und mich dem Risiko einer Infektion aussetzen, weil ich mir kein Auto leisten kann. Ich habs so satt, dass immer nur wegen Pflegeberufen rumgejammert wird. Es gibt noch genug andere Berufsgruppen, die beschissen verdienen!

Reply

2020-04-08 08:59:02 von anonym

+5 (19)

Avatar

Welche Berufsgruppe wäre das denn?

Reply

2020-04-08 09:07:01 von anonym

+11 (21)

Avatar

Ich vermute Sicherheitsdienst, noch beschissener bezahlt aber sicher auch nicht so notwendig wie andere schlecht bezahlte Berufe von denen vieles in der heutigen Gesellschaft abhängt

Reply

2020-04-08 10:16:02 von anonym

+23 (27)

Avatar

Mark hat Netto und Brutto verwechselt. Bei 1700 Netto hätte er jetzt nicht unbedingt einen Grund zum jammern. Da gibt es wahrlich schlimmeres was schlechter bezahlt wird.

Reply

2020-04-08 10:31:31 von anonym

+13 (17)

Avatar

Im Gesundheitswesen sind 1700 Netto schon viel. Jede MfA, ZMA etc. erreichen das fast nicht. Die sog. BRD ist schon seit langem ein Niedriglohnland.

Reply

2020-04-08 10:49:07 von anonym

+19 (25)

Avatar

Alter 1700€ netto was beschwert der sich oO?

Reply

2020-04-08 13:30:41 von anonym

+9 (13)

Avatar

Mit Beginn des E-Commerce, hat die BRD ihre Wettbewerbsfähigkeit , an die Globalisierung angepasst.

Den Niedriglohnsektor, hat die SPD Arbeiterverräterin A.Nahles, schleichend eingeführt und aus Arbeitern Lohnsklaven gemacht, die um ihr Überleben , sogar 2 Jobs annehmen müssen!!

Ich bin kein Freund der AfD, der brauen, oder ein Nazi, um zu betonen, dass die SPD vor Jahren schon, die Arbeiterklasse verraten und verkauft hat!

Die SPD war führend darin, mit der Schere die Kluft zwischen , der Arbeiterklasse und der Mittelschicht einschneidend auszuführen!

Jährlich wird die Kluft , zwischen arm und reich, nicht nur größer, sondern die 2 Klassen Schichten, Unterschicht & Mittelschicht sich selbst überlassen!

Aus der einstigen Arbeiterklasse, ist die Unterschicht geworden.

Soviel zur BRD, die von Arbeitern, wie Phönix aus der Asche wieder aufgebaut wurde!!




Reply

2020-04-08 13:32:03 von anonym

+12 (16)

Avatar

1700 Netto, empfinde ich als nicht schlecht

Reply

2020-04-08 17:17:58 von anonym

+11 (13)

Avatar

Weil sich zu viele in Hose scheißen anstatt mal wieder zu demonstrieren. Damals wurde für das Recht gemeinsam eingestanden, heute jeder gegen jeden... Abartig

Reply

2020-04-08 18:00:54 von anonym

+11 (13)

Avatar

Geht's noch? 1700 Euro, davon kann ich nur träumen. Hab 400-500 Euro weniger. Hab aber in meinem Beruf seit über 20 Jahren Erfahrung

Reply

2020-04-08 19:57:20 von anonym

+3 (7)

Avatar

Ein typischer Merz-Spruch. Der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

Reply

2020-04-08 21:08:34 von anonym

+5 (7)

Avatar

Die Gewerkschaft VERDI ist für die Reichen und Großindustrie und nicht mehr für denn kleinen Arbeiter .Der wird von Verdi von vorn bis hinten verarscht.

Reply

2020-04-10 13:27:45 von anonym

+4 (8)

Avatar

Tja, Augen auf bei der Berufswahl. Und vorher darüber nachdenken.

Reply

2020-04-14 22:34:56 von anonym

+3 (3)

Avatar

1700 Netto kommt hin - da sind dann aber alle Zulagen (Schichtarbeit, Wochenendarbeit, Feiertagszuschläge) mit drin. 13. Monatsgehalt und Urlaubsgeld gibt es eh nicht mehr, dafür aber 5,5 Tage - Woche. Ein echter Traumjob - deshalb haben wir ja auch so viele Bewerber ...

Reply

2020-05-30 20:14:53 von anonym

+3 (5)

Avatar

Ich wäre froh, wenn ich's hätte. Bin auch Pflegerin, habe aber nur 1300 netto und arbeite trotzdem gern. Auch in Coronazeiten.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen