Seit Jahren kämpft die Lobbyorganisation INSM gegen..

» «

(+4)

Kommentar (9)    tags:  klimaklimaschutzarbeitaudiorganisationwirtschaft bosch geld deutsche deutsch metal siemens schaf stand

Seit Jahren kämpft die Lobbyorganisation INSM gegen Klimaschutz. Finanziert wird sie vom „Arbeitgeberverband Gesamt- metall“ – deren größten Geldgeber: 1. Volkswagen 2. Daimler 3. BMW 4. Siemens AG 5. Bosch 6. Audi So viel zu „Die deutsche Wirtschaft hat es verstanden“.

Kommentare

2021-06-12 15:35:00 von ano_2247

+6 (30)

Avatar

Hat sie doch!!?

Reply

2021-06-12 15:36:38 von ano_4131

+18 (40)

Avatar

Zu dumm:
"Volkswagen" und "Audi" stehen also auf den Plätzen 1 und 6 ...
... obwohl das doch EIN UND DER SELBE Konzern ist ... (namens Porsche).

So viel zur gewagten Theorie:
"Irgendjemand" hätte angeblich "irgendetwas" wirklich verstanden.

Reply

2021-06-12 15:51:09 von ano_9219

+18 (24)

Avatar

INSM Standpunkt zum Thema Einkommenssteuer:
"Über 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind Einzelunternehmen oder Personengesellschaften .... Wenn beispielsweise ein mittelständisches Personenunternehmen mit 500 Beschäftigten Gewinne macht, sind diese einkommensteuerpflichtig. All diese Unternehmen zahlen die progressive Einkommensteuer."
falsch
Unternehmen zahlen Gewerbesteuer, konstanter Steuersatz
Unternehmer zahlen Einkommenssteuer, steigender Steuersatz
die Einkommenssteuer ist seit Jahrzehnten so geregelt, sie hat mit Corona und auch mit dem "Abwürgen des Aufschwungs" rein gar nichts zu tun
Das ist nicht mal BILD-Zeitungs-Niveau, was die da auf ihrer Website zu stehen haben

Reply

2021-06-12 19:28:47 von ano_5145

+11 (17)

Avatar

IG Farben; Version 1.02b

Reply

2021-06-12 19:39:51 von ano_5208

+11 (19)

Avatar

Schaut mal in die Wikipedia, oder in die Lobbypedia, was das für ein fragwürdiger Verein ist.

Reply

2021-06-12 22:21:48 von ano_9314

+16 (16)

Avatar

Das ist kein Verein, sondern eine kommerzielle Propaganda-Agentur in Form einer GmbH.
Das muss schon mal klargestellt werden, denn bereits solche interpretationsfähigen Ungenauigkeiten bei den unscheinbarsten Details waren in der Vergangenheit schon mehrere Hundert male Grund genug für die "INSM", störende Medienberichte und Debatten mit der juristischen Flammenkeule aus der Welt zu knüppeln. Wer über die "INSM" in negativer Weise schreibt oder spricht, der sollte im eigenen Interesse die Gebührenordnungen der Anwälte einigermassen aus dem Stegreif kennen.

Reply

2021-06-12 21:32:58 von ano_5145

+13 (27)

Avatar

"Arbeit macht frei"
(NSDAP)

"Sozial ist, was Arbeit schafft"
(INSM)

Ähnlichkeiten sind weder zufällig noch unerwünscht.

Reply

2021-06-13 00:30:26 von ano_2172

+15 (21)

Avatar

Also ist das ein ähnlich schlimmer Verein wie die Deutsche Umwelthilfe (DUH), nur andersrum!

Reply

2021-06-13 11:10:50 von ano_9127

+5 (17)

Avatar

Aber der Kampf ist ja gerechtfertigt. Auf das Klima hat der Mensch ja keinen Einfluss. Egal, wie viel Geld man verschwendet und den Menschen aus der Tasche zieht. Die ganze Milliardenverschwendung der letzten Jahre zeigt ja, dass der Mensch es nicht beeinflussen kann. Null Änderung laut den Klimahysterikern.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen