Mann stirbt im Leipziger Amazon-Zentrum: Leichnam mit Pappe..

» «

(-27)

Kommentar (2)    tags: *

Mann stirbt im Leipziger Amazon-Zentrum: Leichnam mit Pappe verdeckt, Betrieb Läuft weiter

Kommentare

2022-11-26 06:28:46 von ano_4248

+3 (17)

Avatar

„Ey, wenn meine Pakete wegen so’nem Scheiß erst später ankommen, raste ich aber aus, Alter!“

Das war Satire.

Aber Kundenzufriedenheit steht ja ganz oben auf der Agenda und somit sind eigentlich mal wieder die Kunden schuld, wenn weitergearbeitet werden muss, während die Behandlung des Verstorbenen durch Notarzt und später Bestatter mit Pappwänden vor ihren Augen abgedeckt wird, statt den Betrieb kurzfristig anzuhalten. So rechtfertigt die Unternehmensleitung ihr Handeln, und wenn es bekannt wird heißt es nur über den Umgang: „Das sei leider nicht optimal gelungen“.
So, so, "nicht optimal". Traurig, welche Unternehmenskultur dieser Konzern in die Welt trägt.

Reply

2022-11-26 11:15:46 von ano_8813

+2 (10)

Avatar

Naja, wenn es kein Arbeitsunfall war und er auf der Toilette einen Herzinfarkt hatte, bin ich da bei Amazon. Sicherlich kann man dann über "unmenschlichkeit" reden, aber hey, es ist immer noch Amazon... Und wir wissen alle, dass "wir hatten einen Todesfall" nur bei etwa 20-30% der Kunden auf Verständnis trifft, alle anderen MÜSSEN ihr Paket sofort haben und schreiben ggf schlechte Bewertungen oder schicken das Paket zurück, weil zu spät - was für Amazon eine wirtschaftliche Katastrophe ist. Ja, so ein Fall ist bitter, aber wir Menschen sind zynische, egoistische Arschlöcher, daher wundert mich das vorgehen von Amazon nicht wirklich

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen