Jetzt in der Mediathek...

» «

(+7)

Kommentar (8)    tags:  wunderfeiergangparteien

Jetzt in der Mediathek - Auf dem ersten BSW-Parteitag wurde Oskar Lafontaines Rede am meisten gefeiert. Kein Wunder: Mit SPD, WASG, PDS und der Linkspartei hat er ja im Alleingang schon vier Parteien komplett zerstört.

Kommentare

2024-02-03 09:50:17 von ano_3186

+14 (28)

Avatar

Ist nicht so schlimm, wie ein ganzes Land nach und nach zu zerstören, wie es seit 2015 gemacht wird!

Reply

2024-02-03 14:03:03 von ano_8163

0 (12)

Avatar

Seit 2015 ???
Du meinst seit die Europäische Zentralbank begonnen hat, bis Herbst 2016 nationale Schuldverschreibungen im Gesamtwert von etwa 1,6 BILLIONEN EURO aufzukaufen (und zwar ILLEGAL !!!), mit dem offen erklärten Ziel die Inflationsrate anzuheizen?

Wie du einige Jahre später gemerkt hast, hat dieser mafiöse Plan geradezu exzellent funktioniert.
Schliesslich kann man sich in diesen Verbrecherkreisen blind darauf verlassen, dass der komplett TV-verblödete Unterschichten-Pöbel die Schuld den noch Schwächeren zuschieben wird: Den Asylsuchenden.

Reply

2024-02-03 14:21:59 von ano_5250

-3 (11)

Avatar

HALLO!? Die Wiedervereinigung war schon 1990!

Reply

2024-02-03 10:29:20 von ano_5230

+6 (26)

Avatar

Der bekommt fast 2Mio im Jahr, bezahlt durch GEZ. Wie neutral wird die Sendung sein ?

Reply

2024-02-03 14:05:28 von ano_8163

+1 (15)

Avatar

Für diese Fantasiezahl kannst du selbstverständlich eine glaubhafte Quelle angeben?

Reply

2024-02-07 08:50:36 von ano_0161

+2 (2)

Avatar

m.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/markus-lanz-horst-lichter-oliver-welke-verdienen-im-zdf-millionen-19478265.html Hatte ihn mit Lanz verwechselt. Aber 1,2Mio sind auch ein guter Anreiz. So viel zur Phantasie

Reply

2024-02-03 10:40:30 von GEO

+11 (15)

Avatar

Also die SPD wurde ganz sicher nicht von Lafontaine zerstört.

Reply

2024-02-03 13:39:07 von ano_8163

+4 (12)

Avatar

Die andere auch nicht.

(Ja genau, im Singular: Immerhin sind WASG+PDS=Linke genau EINE Partei und nicht drei.)

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen