Anstatt Millionen für die aufwendige Hochzeit seiner..

» «

(+151)

Kommentar (11)    tags:  häuserneues zuhauseextremtrachtenmenschenbraut hochzeit obdachlose brautpaar tochter zuhause glücklich indische scheidung glück nacht hochzeitstag wohnung leben entscheidung armut extreme

Anstatt Millionen für die aufwendige Hochzeit seiner Tochter auszugeben, beschloss Ajax Munot, ein indischer Milliardär, etwas anderes zu tun. Er gab 11 Millionen Dollar für den Bau von Wohnungen für Obdachlose und Menschen, die in extremer Armut leben, aus. Weitere 18 Häuser befinden sich derzeit im Bau. Bevor er die Wohnungen verteilte, stellte Munot drei Kriterien auf: Die Menschen mussten unter der Armutsgrenze leben, in einem Slum wohnen und frei von Abhängigkeiten sein. "Ich bin sehr glücklich über diese Entscheidung und werde sie wie ein Hochzeitsgeschenk betrachten", sagt Munot. - sagte Munots Tochter Shreya. Das Brautpaar nahm die Einweihung der Wohnungen an ihrem Hochzeitstag vor. Sie übergaben die Schlüssel für ihr neues Zuhause an insgesamt 200 benachteiligte Menschen.

Kommentare

2024-05-25 07:21:25 von ano_2237

+19 (49)

Avatar

Immer wieder schön, wenn Menschen einen Bruchteil ihres Vermögens verwenden um damit Probleme zu lösen, die dadurch entstanden sind, das sie diese Vermögen geschaffen haben.

Reply

2024-05-25 08:30:13 von Lani-cool

+55 (63)

Avatar

Da hast du zwar recht, aber trotzdem eine gute Sache. Und im Gegensatz zu anderen Milliardären die gar nichts abgegeben, ist das definitiv die bessere Variante.

Reply

2024-05-25 09:13:16 von malü

-12 (32)

Avatar

Dummes linkes Gesabbel ! Bill Gates ist ja bekanntlich Milliardär: Für welche Problem ist er denn verantwortlich die durch sein Tun entstanden sind? Oder waren die Probleme ev schon vorher da?
Ist zB die Wohnungsnot in Deutschland durch ihn entstanden..weil sich die Leute lieber ein " Bill Gates Produkt" kaufen anstatt eine Wohnung?

Reply

2024-05-25 09:54:43 von ano_1231

-4 (12)

Avatar

200 von 1,4 milliarden:))

Reply

2024-05-25 10:52:37 von ano_3382

+17 (21)

Avatar

www.ecosia.org/search?q=ajay munot india marriage present

Die Geschichte ist wohl wahr. Ich habe etliche Links aus 2016 gefunden.

Zusatzinfo: Mit mildtätigen Taten können sich Hindus gutes Karma für die nächste Wiedergeburt kaufen. Aus ähnlicher Motivation heraus hat der Jakob Fugger in Augsburg die Fuggerei erbauen lassen.

Reply

2024-05-25 13:39:00 von optimum666

+5 (11)

Avatar von optimum666

Wahrscheinlich belastet das den Mann weniger als wenn ich einen Euro einem Bettler in den Hut werfe.

Reply

2024-05-25 15:52:01 von Westwind

0 (12)

Avatar

Wenn ich das nötige Geld hätte, würde ich auch so handeln.

Reply

2024-05-25 15:57:27 von ano_3235

+11 (11)

Avatar

Eine gute Tat, ist nie verkehrt und bringt sicherlich gutes Karma.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du Häuser, Wohnungen an bedürftige verschenkst, oder lediglich nur ein Futterhuschen für Vogel betreibst.

Es kommt darauf an, was du bereit bist zu geben/entbehren kannst, ohne selbst leiden zu müssen.

Reply

2024-05-25 18:58:30 von ano_5329

+9 (23)

Avatar

Und 570 Millionen € - Deutsche Steuergelder gehen nach wie vor jährlich als Entwicklungshilfe nach Indien. Wie viel spendet Indien zum Wiederaufbau ins Ahrtal???

Reply

2024-05-25 20:39:58 von ano_6162

+8 (12)

Avatar

0,0 €!

Reply

2024-05-26 17:02:21 von ano_6927

+7 (7)

Avatar

Solch ein Reichtum dürfte es überhaupt nicht geben!

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen