"Man wird mich nicht zum Schweigen bringen"...

» «

(+147)

Kommentar (12)    tags: *

"Man wird mich nicht zum Schweigen bringen" Angelique Coetzee war die Medizinerin, die auf die Omikron-Variante des Coronavirus stieß, erste Patienten behandelte - und Entwarnung gab. Aber in Europa habe das niemand hören wollen, sie sei von Regierungen unter Druck gesetzt worden. Im Exklusiv-Interview spricht sie über ihre Erfahrungen.

Kommentare

2022-02-10 15:03:07 von ano_4204

+22 (64)

Avatar

Das verblüffende daran ist, dass die sogenannte „Systempresse“ darüber berichtet. Ein Fehler in der Schwurblermatrix?

Reply

2022-02-10 15:25:24 von ano_2240

+17 (59)

Avatar

eine Absicherung in alle Richtungen
wenn plötzlich der mainstream in die Richtung "is ja alles gar nich so schlimm" können sie mit dem Finger auf den Artikel zeigen und sagen: "Wir wussten es vorher und haben schon mal drüber berichtet!"

Reply

2022-02-10 17:36:11 von ano_4679

+20 (56)

Avatar

Das heißt, die Systemverschwörung ist so clever, dass sie nicht nur systematisch die Wahrheit unterdrückt, sondern die Wahrheit sogar erlaubt, nur damit wir nicht merken, dass die Wahrheit underdrückt wird? Eine bemerkenswerte Logik.

Reply

2022-02-10 21:01:58 von ano_3128

+12 (20)

Avatar

Viel wichtiger als das "ob" berichtet wurde, ist das "wann"! Nur da die "Märkische Volksstimme" '89 kritisch wurde, bedeutet nicht sie war schon immer das kritische Blatt.
Wichtig ist also: wo gibt es diese Berichte vor dem 31.12.2021?

Reply

2022-02-10 17:43:56 von ano_5134

+18 (56)

Avatar

Schon eigenartig das das in Deutschland von Anfang an bekannt war, was wurde da unterdrückt? Bereits am 28.11.202 gabs auf ZDF.de einen Bericht: Die Vorsitzende des südafrikanischen Ärzteverbands, Angélique Coetzee, sagte der BBC, dass die bisher in ihrem Land festgestellten Fälle nicht schwerwiegend seien. Allerdings seien die Untersuchungen zu dieser Variante noch in einem sehr frühen Stadium.

Wer schwurbelt den jetzt?

Reply

2022-02-10 19:40:34 von palo ist doof

+13 (43)

Avatar

Das sie von Regierungen "gebeten" wurde über den leichten Verlauf nicht zu sprechen ist kein Problem für dich?
Du fühlst dich nicht etwas veralbert?
Auch nicht das halb Europa aufmacht und uns Lockerungen "noch vor Ostern" versprochen werden?
Vorher geht nicht weil sonst jeden Tag min 400 -500 sterben,wahrscheinkich so wie beim EM Endspiel da hatte Hr Lauterbach ja auch eine Todeswelle vorraus gesagt

Reply

2022-02-10 20:39:23 von Rango

+13 (49)

Avatar

Die "Entwarnung" gab es schon früh. Allerdings galt diese für Südafrika, ein Land in dem das Durchschnittsalter weit unter dem in Deutschland liegt und in dem viele bereits vorher mit Corona infiziert waren. Also kein Widerspruch, zumal zu dem Zeitpunkt bei uns noch Delta vorherrschte.

Die Presse hat berichtet. Tut sie jetzt auch mit dem Interview. Es gibt keine Verschwörung. Sorry, Folks...

Reply

2022-02-10 19:28:12 von ano_6166

+15 (29)

Avatar

Welt ist ja das absolute Qualitätsmedium ...

Reply

2022-02-10 19:56:55 von ano_1258

+13 (29)

Avatar

BBC hat seinerzeit gemeldet, die Omicronsymptome seien mild "so far" zu deutsch: bisher. Demnach hat Frau Doc nicht gesagt, die Symptome seien immer bzw. in jedem Falle mild. Kleiner Unterschied....

Reply

2022-02-10 20:06:32 von ano_5179

+14 (36)

Avatar

Vielleicht hätte sie ihre Erkenntnisse auch mal als nachprüfbare Studie publizieren und nicht nur interessante Anekdoten aus ihrem Medizineralltag verbreiten sollen. Ich habe jedenfalls auf Pubmed nichts gefunden.

Reply

2022-02-11 04:40:45 von ano_4438

+8 (12)

Avatar

Seit doch nicht so faul gebt ihren Namen in der Suchmaschine ein und ihr werdet sehen das es noch andere über sie schreiben, z. B. Berliner Zeitung u. S. W

Reply

2022-02-11 07:55:48 von ano_1252

0 (20)

Avatar

Ein schönes Beispiel für Fake News. Wohl jeder in Deutschland dürfte in seiner Jahren Umgebung gerade erleben, dass omikron nichts mit "mild" zu tun hat.
Menschen leiden und diese Zeitung verhöhnt die Opfer

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen