Ich habe gestern ein tolles Bewerbungsgespräch..

» «

(-53)

Kommentar (15)    tags: *

Ich habe gestern ein tolles Bewerbungsgespräch geführt: Eine junge Mutter, die für ihr 7 Monate altes Baby keine Betreuung fand und deshalb das Baby mitbrachte. Wir unterbrachen das Gespräch auch zum ruhigen Stillen in einem abschließbaren Raum. Das Interview war richtig super.

Kommentare

2022-05-07 18:25:48 von ano_1207

+30 (40)

Avatar

Letzter Satz war: Wir melden uns. Wenn sie es nicht schafft ein Kind während eines Vorstellungsgespräches unterzubringen wie soll das bei der regulären Arbeit gehen?

Reply

2022-05-08 05:09:01 von Westwind

-8 (14)

Avatar

Nur, weil es an einem Tag nicht geklappt hat,?Weißt du denn, ob sie nicht schon einen Krippenplatz hat? Zum Wiedereinstieg in das Berufsleben...

Reply

2022-05-07 19:08:13 von ano_1146

+3 (19)

Avatar

Henriette du solltest mal deinen Tampon wechseln.

Reply

2022-05-08 04:33:00 von Zapata

+3 (13)

Avatar von Zapata

Pola - Phantasien .

Reply

2022-05-08 04:33:31 von ano_6141

+14 (16)

Avatar

Bleiben wir mal realistisch ein gewinnorientiertes Unternehmen kann die Frau nicht gebrauchen.

Reply

2022-05-08 05:06:23 von Westwind

-8 (14)

Avatar

Warum nicht? Nur, weil sie zum Vorstellungsgespräch keinen Babysitter bekam? Das wäre dann ja Diskriminierung.
In so einem Unternehmen sollte niemand arbeiten müssen.

Reply

2022-05-08 05:21:49 von ano_1107

+8 (12)

Avatar

Diskriminierung hin oder her, sehens wir pragmatisch, sie hat keine Zeit für eine Arbeit.
Deswegen verdienen Frauen weniger, weil wenn man sie anstellt und sie daraufhin Elternzeit beansprucht, muss man sie im Kader behalten und währenddessen eine andere Arbeitskraft ranholen, um ihre fehlende zu ersetzen.

Reply

2022-05-08 11:53:04 von ano_5180

-3 (7)

Avatar

DESHALB verdienen Frauen weniger? Dass Väter auch in Elternzeit gehen, hat sich noch nicht bis zu Dir herumgesprochen, oder?! Frauen bekommen in aller Regel nur deshalb weniger, weil sie offenbar nicht verhandeln (wollen oder können). Das kommt übrigens nicht von mir, sondern von einer Psychologin, die Untersuchungen dazu gemacht hat. Welches Unternehmen ist eigentlich nicht gewinnorientiert und möchte Monat für Monat immer nur auf null kommen?

Reply

2022-05-08 19:43:04 von ano_1107

+1 (1)

Avatar

Hier im Bild gehts grad um eine Frau. Du erzählst mir da nichts neues, ich hab mich nur bzgl. zum Bilde gerichtet darauf diskutiert.

Reply

2022-05-08 10:05:59 von ano_6107

-2 (10)

Avatar

Anstatt, durch fehlgeleitete Rücksichtnahme, die Wirtschaftlichkeit der Firmen und Behörden zu gefährden (die Bundeswehr muss ja momentan sogar Panzer bauen, die von Frauen im 9. Monat bedient werden können) könnte man doch einfach dafür sorgen, dass 100% des letzten Gehalts VOR der Schwangerschaft komplett vom Staat übernommen wird, und zwar so lange, bis das Kind einen Kitaplatz HAT. Das würde so viele Probleme lösen.... und genau das will man ja nicht. Es ist besser, alles kaputt zu organisieren und schön zuzusehen, wie sich alle gegenseitig an die Gurgel gehen ... .

Reply

2022-05-08 11:59:40 von ano_5180

+4 (6)

Avatar

Die Bundeswehr baut keine Panzer! Haben sie nie und werden es auch niemals machen (können). Es ist übrigens völliger Unsinn, was Du zu den Frauen im 9. Monat schreibst, zumal Frauen bei der Bundeswehr nicht in der Kampftruppe eingesetzt werden. Das Panzerlehrbataillon 93 in Munster hat eine weibliche Zivilkraftfahrerin, die dort Panzer fährt, die aber niemals in der Kampftruppe zum Einsatz käme.
Sollte es dir noch gar nicht aufgefallen sein, dass die Bundeswehr ihre Soldaten aus Steuergeldern bezahlt? Ich sags mal so: Du hast nicht die geringste Ahnung davon!

Reply

2022-05-08 12:17:31 von ano_6107

-1 (5)

Avatar

5180 gibt sich Mühe, im Rahmen seiner Möglichkeiten an einer Diskussion teilzunehmen. Leider gerät er schnell an seine Grenzen, versteht Zusammenhänge nur begrenzt und versucht dies, durch Ablenkung auf andere Themen auszugleichen. Gesamt ist zu sagen, das er im Bereich der Allgemeinbildung noch signifikante Defizite besitzt. Zurück zum Thema: Da die Arbeitsstättenverordnung für ein Büro genauso wie für Panzer gilt, muss diese umgesetzt werden, egal ob Frauen oder Schwangere vorhanden sind. Erst lesen, dann Klappe aufreissen ... .

Reply

2022-05-08 11:56:22 von ano_4188

-1 (5)

Avatar

Stimmt, pola-Müll. In Gegenden mit Arbeitslosigkeit (außerhalb BY, BW) hat ein Frau mit Kind nicht mal ne Chance, einen Job zu kriegen.

Reply

2022-05-08 12:09:07 von ano_5180

+3 (3)

Avatar

Dir ist aber schon aufgefallen, dass fast jeder Betrieb Personalmangel hat, oder?
Es kommt wohl eher darauf an, was für eine Berufsausbildung die Frauen (wie auch Männer) gemacht haben. Und wenn sie einen Arbeitsplatz bekommen, ist es meist nur ein Halbtagsjob. Wer als Alleinerziehender niemanden hat, der aufs Kind aufpassen kann, wird es ziemlich eng. Würde man endlich genügend Kitas bauen und Personal einstellen, ließe sich das Problem schon mal erledigen.
In Schulen sieht es ja im Grunde auch so aus, das Lehrer fehlen, Ganztagsschulen ein Traum bleiben.

Reply

2022-05-08 12:19:58 von ano_6107

+2 (2)

Avatar

würde, hätte, könnte. Und statt an den Ursachen anzufangen, doktert man solange an Symthomen run, bis der Patient verstirbt... .

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen