1924 stand Adolf Hitler vor Gericht, angeklagt des..

» «

(+2)

Kommentar (9)    tags:  standadolfgerichtrichtertischtische hinter gittern erbrechen

1924 stand Adolf Hitler vor Gericht, angeklagt des Verbrechens Hochverrat. Obwohl die Todesstrafe im Raum stand, zeigten die Richter Gnade und verurteilten ihn zu fünf Jahren Haft. Begründet wurde dies mit einem gewissen Verständnis für seine vermeintlich patriotischen Beweggründe. Nach nur neun Monaten hinter Gittern erlangte Hitler seine Freiheit wieder. In den folgenden acht Jahren gelang ihm der Aufstieg zum Diktator

Kommentare

2024-02-23 10:53:12 von Swastika

-28 (46)

Avatar von Swastika

Die "Todesstrafe" stand bitte wo im Raum!

Geh und lass dir von der Fetten Langen den Arsch mit einem Überdildo penetrieren, du Links-Grün versiffter Affe. Nur noch Gendergerechte Diverse Idioten im deutschsprachigen Raum!

Reply

2024-02-23 12:06:51 von ano_4215

+17 (31)

Avatar

Schäm Dich! falls Du das überhaupt noch kannst.

Reply

2024-02-23 12:25:19 von Swastika

-20 (36)

Avatar von Swastika

Für was bitte, Herr von und zu Realitätsverweigerer?

Reply

2024-02-23 13:02:36 von ano_4215

+15 (37)

Avatar

Für Deine widerwärtige Wortwahl und den billigen Trick, hinter einem hinduistischen Glückssymbol Deine menschenverachtende Gesinnung zu verstecken. Dir ähnliche Leute haben uns anständigen Deutschen schon einmal den guten Leumund versaut! Auch damit, dass sie dieses Zeichen missbraucht und pervertiert haben!

Reply

2024-02-23 21:11:37 von ano_0125

+10 (12)

Avatar

Spastika, du bist doch wirklich die Stradivari unter den Arschgeigen.

Reply

2024-02-23 12:59:45 von ano_8147

+18 (28)

Avatar

Die Todesstrafe wäre möglich und als Höchststrafe völlig angemessen gewesen, da während des von ihm angezettelten Putschversuchs mindestens 20 Menschen den Tod fanden, darunter 4 Polizisten und mindestens ein völlig unbeteiligter Passant.

Ausgesprochen wurde dann nur eine angesichts des Deliktes absolut lächerliche "Ehrenhaft".
Der Vollzug einer solchen "Festungshaft" geschah in offener Unterbringung, vergleichbar mit einem heutigen Hausarrest mit "Elektronischer Fussfessel" - allerdings ohne echte Kontrolle der Anwesenheit, rein auf Versprechungen und "Ehrenwort" begründet.

Eine nach Gesetzeslage eigentlich zwingend auszusprechende AUSWEISUNG des schwerwiegend STRAFFÄLLIGEN AUSLÄNDERS Hitler nach Haftende wurde vom (suffkorrupten) Gericht einfach in eindeutig rechtswidriger Weise verweigert.

Reply

2024-02-23 16:58:16 von ano_0139

+8 (12)

Avatar

so ist das, wenn die Judikative nicht politisch unabhängig agiert...
in den USA setzt der Präsident die Richter ein, die ihn später verurteilen sollen
ist in Deutschland nicht mehr weit weg

Reply

2024-02-23 20:20:53 von ano_5156

+9 (11)

Avatar

warum wird swastika nicht gesperrt?

Reply

2024-02-23 21:37:49 von ano_4978

+2 (2)

Avatar

Weil solche "Beiträge" viele "Page Impressions" und damit gute Werbeeinnahmen bringen.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen