Im Jahr 1972 hat ein römischer Ingenieur, der an der Küste..

» «

(+132)

Kommentar (7)    tags:  tauchenurlaubhundepolizeikriegingenieur raben tauch

Im Jahr 1972 hat ein römischer Ingenieur, der an der Küste in der Nähe von Monasterace Urlaub machte, beim Tauchen eine Hand entdeckt, die aus dem Schlamm am Grund ragte. Er hat gedacht, es handele sich um eine menschliche Leiche und hat die Polizei gerufen. Vom Grund des Ionischen Meeres wurden zwei Bronzestatuen ausgegraben, die griechische Krieger darstellen und auf das fünfte Jahrhundert vor Christus datiert werden.

Kommentare

2024-02-25 06:58:28 von R2D2

+12 (26)

Avatar

Die Story stimmt - das Bild mit Sicherheit nicht. 400kg stellt man nicht eben mal in den Sand und hält sie am Händchen fest. Ausserdem mussten die 2 Blechonkel zuerst von Muscheln und Zeugs befreit werden.

Reply

2024-02-25 22:28:12 von ano_7968

+10 (10)

Avatar

Kommt eine hohlgegossene Statue auch auf 400kg? Ich weiß aber nicht ob die alten Griechen massive Statuen hergestellt haben. Aufgestellt für das Foto wurde sie eventuell von einem Kran.

Reply

2024-02-25 22:29:34 von ano_3235

+18 (20)

Avatar

Das ist Pressetermin , der entsprechend vorbereitet wurde. Natürlich wurde die Statue etc von Ablagerungen befreit etc etc .

Ich staune jedesmal, wie fern du jeglich Realität bist

Reply

2024-02-25 22:30:50 von ano_3235

+6 (12)

Avatar

Und alles aus dem Kontext reisst

Reply

2024-02-25 22:31:55 von ano_7188

-6 (8)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-26 06:19:01 von ano_1825

+3 (3)

Avatar

de.m.wikipedia.org/wiki/Bronzestatuen_von_Riace

Reply

2024-02-26 13:23:05 von Westwind

+2 (2)

Avatar

Tolle Figur...

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen