» «

(-8)

Kommentar (3)    tags:  verbotmusiklangsamrussischerstellenheute scheidung menschen fische entscheidung fisch ringen

Tschetschenien verbannt zu schnelle und zu langsame Musik - Die Behörden in der Russischen Republik Tschetschenien haben ein Verbot für Musik angekündigt, die als zu schnell oder zu langsam betrachtet wird. Das meldeten heute mehrere Medien wie CNN unter Berufung auf die staatliche russische Nachrichtenagentur TASS. Demzufolge gab der tschetschenische Kulturminister Musa Dadayew die Entscheidung bekannt, dass musikalische, gesangliche und choreografische Kompositionen ein Tempo zwischen 80 und 116 Schlägen pro Minute (BPM) haben sollten. Nach Anweisung des Machthabers Ramsan Kadyrow sollen Tschetscheniens Behörden nun sicherstellen, dass tschetschenische Musik- und Tanzkreationen mit der „tschetschenischen Mentalität und dem musikalischen Rhythmus" in Einklang stünden. Das Ziel sei, „den Menschen das kulturelle Erbe des tschetschenischen Volkes näher zu bringen", so Dadajew.

Kommentare

2024-04-10 06:11:32 von ano_8161

-1 (19)

Avatar

Wäre doch auch was für Ostdeutschland. Dort allerdings nur Musik mit 0 - 0,0 BPM, der Mentalität der Ossis angepasst

Reply

2024-04-10 07:19:03 von ano_4090

+6 (8)

Avatar

Danke für das Kompliment. Ausgeglichenheit muss man schon verinnerlichen können.

Reply

2024-04-10 16:45:58 von ano_9235

+2 (2)

Avatar

Ich kann da nur Vermutungen anstellen, aber ich gehe da ja von engsten Zusammenhängen zu vergangenen Sovjet-Atomwaffentests und der dafür benötigten nuklearen Industrie aus.
Vielleicht auch aus dem Boden ausströmende Nitrose-Gase, irgendwelche Neurotoxine im Trinkwasser... ???

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen