2022 werden drei bundesweite Feiertage auf ein Wochenende..

» «

(+127)

Kommentar (24)    tags:  wochewochenendesinnvollearbeitgeberde unternehmen ende großbritannien luxemburg eier frei spanien belgien feier feiertag groß fällt

2022 werden drei bundesweite Feiertage auf ein Wochenende fallen. In Ländern wie Großbritannien, Spanien, Belgien und Luxemburg müssen Unternehmen, wenn ein Feiertag auf ein Wochenende fällt, an einem Werktag den Arbeitnehmer*innen freigeben. Wäre mal eine sinnvolle Regel für D.

Kommentare

2021-12-29 18:10:43 von awfs17

+24 (36)

Avatar

Das würde den Arbeitgebern aber nicht gefallen und darum wird es auch nicht so kommen.

Reply

2021-12-30 12:58:23 von ano_8142

-4 (16)

Avatar

Genau. Geht arbeiten, faules Pack.

Reply

2021-12-29 19:52:13 von Westwind

+12 (34)

Avatar

Schon mal darüber nachgedacht, dass wir 2 Tage Ostern, Pfingsten usw haben und die anderen Länder überwiegend nur 1 Tag? Und nicht vergessen, die Urlaubstage
Also, nicht unverschämt werden .

Reply

2021-12-30 12:17:21 von Trigger

+3 (5)

Avatar

Was natürlich Quatsch ist. In einigen Ländern ist sogar der 24. Dezember schon Feiertag. GB ist das einzige Land in Europa, das weniger Feiertage als Deutschland (bundesweit 9) hat. die europäischen Länder haben zwischen 9 - 16 Feiertagen, zum Teil mit der erwähnten Regelung.

Reply

2021-12-30 13:23:39 von Trigger

+3 (5)

Avatar

Übrigens: Ostersonntag und Pfingstsonntag sind in Deutschland keine bundesweiten Feiertage...

Reply

2021-12-29 22:03:01 von ano_3540

+25 (45)

Avatar

Warum muss man den Arbeitnehmern Innen frei geben? Man kann denen doch auch außen frei geben? Verstehe das mit Arbeitnehmern Innen und Außen nicht. Fragen über Fragen!.

Reply

2021-12-29 23:58:48 von ano_1244

-4 (12)

Avatar

kündige doch einfach und mach einen auf hartz 4 wenn du nicht genug feiertage hast, du faules stück!

Reply

2021-12-30 00:00:18 von Claire Grube

+21 (27)

Avatar

Ostersonntag fällt 2022 auf ein Wochenende! Damit könnte man gleich mal anfangen! ;-)

Reply

2021-12-30 00:55:33 von ano_6133

+5 (9)

Avatar

Mhh, interessant das die größten Arbeitgeber deutlich mehr als 30 Tage geben. Da sind 44 Tage bei Telekom nicht ungewöhnlich. Wer qualifizierter Arbeitnehmer hat bietet noch mehr.

Reply

2021-12-30 04:43:26 von ano_9127

+19 (25)

Avatar

"[..] müssen Unternehmen [...] den Arbeitnehmer *innen freigegeben"
Nicht so ganz richtig: in diesen Ländern gibt es diesen Gendermist nicht. Da spricht man einfach von Arbeitnehmern

Reply

2021-12-30 08:13:18 von ano_5179

+8 (12)

Avatar

Im Sinne der dt. Wortspielerei: die meisten, welche A.geber sein sollen, nehmen ja die Arbeitskraft der anderen. Und die, welche A.nehmer sein sollen, geben genau genommen ihre Arbeitskraft .

Reply

2022-01-04 13:25:28 von ano_8767

+3 (3)

Avatar

Dem Känguru gefällt das...

Reply

2021-12-30 09:21:20 von ano_5176

-4 (16)

Avatar

Es gibt Ende 2021 echt noch Leute, die sich über das Gendern aufregen?
Wie alt seid ihr denn bitte? Boomer, was?

Reply

2021-12-30 09:29:24 von ano_1206

+9 (9)

Avatar

Ich glaub dir brennt der Hut oder was.. Nur noch Gestörte in diesem Land.

Reply

2021-12-30 09:57:57 von ano_3096

+16 (18)

Avatar

Diese Genderei geht mir furchtbar auf den Sender, meine Meinung als Frau. Die Männer könnten sich jetzt deskriminiert fühlen, da wegen dem dämlichen Gendersternchen und den Sprechpausen die männliche Form untergeht.

Reply

2021-12-30 10:13:24 von ano_7422

+3 (5)

Avatar

Diese Regelung wurde von den dortigen Gewerkschaften in der Zeit der Vollbeschäftigung durchgesetzt. Gut so! Deshalb sind die genannten Länder auch die wirtschaftsstärksten in Europa. Chapeau!

Reply

2021-12-30 10:14:13 von ano_8190

+8 (10)

Avatar

Gendern ? Vergewaltigung der deutschen Sprache. Göthe , Schiller , Lessing u.s.w würden sich im Grabe drehen bis der deutsche Mutterboden glüht

Reply

2021-12-30 10:25:10 von Sachsenpaule

+6 (6)

Avatar

Wir haben eine Grundsätzliche Regelung, wann man frei hat (mindestens 1 Tag in der Woche und mindestens den Urlaubsanspruch). Nun gibt es eine zusätzliche Regelung, dass man auch für bestimmte Ereignisse frei haben sollte unabhängig davon. Das sind die Feiertage. Das ist also ein zusätzlicher zweckgebundener Anspruch. Wenn man an diesem Tag sowieso frei hat, fällt der Zweck für den zusätzlichen Anspruch ja weg. Warum sollte man da einen anderen Tag frei geben müssen?

Reply

2021-12-30 12:47:00 von ano_0119

-1 (5)

Avatar

Nennt sich Hartz4 und dann, hast du jeden Tag.

Faules Pack

Reply

2021-12-30 15:35:09 von ano_0216

+1 (5)

Avatar

Aber Parteien, die Pro-Arbeitnehmer sind als Zecken bezeichnen.

Reply

2021-12-30 17:39:08 von ano_1257

+3 (3)

Avatar

Nur mal eine Frage: Warum kommt das nur Arbeitnehmer*innen zugute? Es gibt genug Leute, die außen arbeiten müssen: Verkehrsinfrastrukturhygienefachkräfte (m/w/d) zum Beispiel!

Reply

2021-12-30 18:59:59 von ano_9858

+2 (2)

Avatar

ano_3096: Nicht nur wegen Deiner Begründung, Danke Dir.

Reply

2021-12-31 10:46:51 von ano_3626

+2 (2)

Avatar

Es gibt Arebitgeber die Feiertage die auf einen Wochendtag fallen mit Zusatzurlaub ausgleichen

Reply

2022-01-04 13:28:51 von ano_8767

+2 (2)

Avatar

Deutsche Luxusprobleme...

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen