Die Sanktionen zerstören das eigene Land..

» «

(-52)

Kommentar (18)    tags:  sanktionenextremechtextremegang

Die Sanktionen zerstören das eigene Land, ebenso wie die EU. Stoppt die Sanktionen! Wer das ausspricht wird als Schwurbler, Putin-Freund oder Rechtsextremer diffamiert. Die Manipulation der Massen erinnert an eine dunkle Vergangenheit...

Kommentare

2023-05-15 16:03:40 von ano_0386

+7 (93)

Avatar

Manipulierst du nicht grad selbst ? Wir haben selbst ein Hirn ohne uns von anderen ermahnen lassen zu müssen.

Reply

2023-05-15 16:07:34 von R2D2

-7 (81)

Avatar

Nun lass doch Putins Trolle ein Bisschen stänkern, haben ja sonst nichts mehr in ihrem abgehalfterten Land.

Reply

2023-05-15 16:10:25 von ano_3192

-6 (32)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2023-05-15 16:11:53 von ano_0136

+20 (76)

Avatar

schön wie die reaktionen dem post recht geben...

Reply

2023-05-15 16:15:44 von ano_6254

-5 (41)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2023-05-15 17:45:07 von ano_0136

+4 (30)

Avatar

Du setzt voraus, dass "Der Post: "Ich bin ein Idiot"." wirklich korrekt ist...
doch leider liegst du schon bei dieser Annahme falsch
man hält es euch schriftlich vor die Nase und ihr fangt nichtmal dann das eigene Denken an...

immer stur der Stiefel "ich bin unfehlbar und die anderen sind dumm"

Reply

2023-05-15 16:18:27 von ano_9204

+11 (101)

Avatar

Statt "Stoppt die Sanktionen" wäre doch ein Aufruf an Putin mit "Stopp diesen Krieg" bestimmt hilfreicher und damit würden auch die Sanktionen enden

Aber die Lösung kommt Putinfreunden natürlich nicht in den Sinn

Reply

2023-05-16 04:11:08 von roemer

+10 (24)

Avatar

Bingo !!

Reply

2023-05-16 08:23:32 von ano_2109

+9 (11)

Avatar

Erstaunlich, daß diejenigen, die diesen Konflikt nicht ansatzweise verstanden haben um so stabiler die Überschriften der Verursacher vertreten.

Reply

2023-05-16 15:14:59 von osterle

+7 (9)

Avatar

Wer Konflikt statt Krieg schreibt, glaubte auch daran, dass die militärische Sonderaktion nach 3 Tagen beendet sein würde.

Reply

2023-05-15 17:46:11 von ano_4934

+2 (36)

Avatar

Die Sanktionen sind alternativlos.
Inflation ist brutto der nationale Garant für das Wachstum ins europäische Netto.
Wir wurden schon von so viel geschafft... Wir schaffen das!

Einigkeit durch Stärke, Stärke durch Glauben!
Nur noch ein paar winzige Anpassungen an der Mehrwaffensteuer, Europa obsiegt!
Geniessen Sie alle Ihre blühenden Landschaften!


PS
Entschuldung ist ein Schreibfehler: Culpa, maxima culpa.
Statt "Mehrwaffensteuer" muss es natürlich "Mindestlohnbesteuerung" heissen.
So will es das Wirtschaftsweiterwachstumsbeschleunigungsausgleichsschutzgesetz.

Reply

2023-05-16 13:52:42 von ano_2243

+4 (8)

Avatar

Nimm bitte Deine Medizin!

Reply

2023-05-16 14:16:38 von ano_5074

+1 (5)

Avatar

Geht nicht, dank der Sanktionen herrscht Knappheit.

Reply

2023-05-15 20:05:13 von ano_3192

+5 (43)

Avatar

Russenpropaganda

Reply

2023-05-15 22:19:53 von Kurt_i

+7 (25)

Avatar

Nö, leider die Wahrheit. Reallohnverlust allein im letzten Jahr über 4%. Ärztemangel, Lehrermangel, Wohnungsmangel, Altersarmut, dafür Migrantenschwemme mit dem damit verbundenen enormen finanziellen Aufwand, allein im letzten Jahr über 6 Milliarden Euro.
Willst du mehr wissen?

Reply

2023-05-16 13:55:08 von ano_2243

+4 (10)

Avatar

Das liegt doch nicht an den Sanktionen.
Das liegt an der tollen Politik von Angela Merkel.
Entstanden wohlgemerkt zu Zeiten, als das billige Russen-Gas noch strömte.

Reply

2023-05-16 04:08:28 von roemer

-1 (13)

Avatar

Du hast bestimmt auch `ne dunkele Vergangenheit.Man oh man. Wenn der Groschen nicht fällt,liegt`s nicht immer am Geld.

Reply

2023-05-16 13:58:42 von ano_2243

+9 (15)

Avatar

Schön komisch, dass genau die ganz Linken und die ganz Rechten gemeinsam dem Putin so in den Arsch kriechen.
Zusammen mit Gerhard Schröder und Egon Krenz.
Das ist wahrlich die Mischpoke des Grauens!!!

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen