» «

(+183)

Kommentar (7)    tags:  berlinvortragfraubiologieassigericht lang streit transgender zeitung aktivisten fertig 2022 tiere test ende absage orden echte testen

Geschlechter-Vortrag: HU Berlin darf Biologin nicht diskreditieren - Die Universität hatte 2022 einen öffentlichen Vortrag der Frau zur Biologie der beiden Geschlechter wegen Protesten linker Aktivisten und einer befürchteten Eskalation abgesagt. Zu der Absage erklärte die Universität, die Meinungen, die die Biologin in einem Artikel der Zeitung Die Welt zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dem Transgender-Streit vertreten habe, „stehen nicht im Einklang mit dem Leitbild der HU und den von ihr vertretenen Werten". Derartige Äußerung wurden nun vom Gericht vorläufig untersagt. Das Gericht erklärte, die Frau sei nach eigenen Angaben in der Folge massiv angefeindet worden. Die Äußerung der Universität sei geeignet, das Ansehen der Frau herabzusetzen und als Eingriff in das Persönlichkeitsrecht nicht gerechtfertigt, entschied das Gericht.

Kommentare

2023-12-09 15:50:10 von ano_1223

+64 (74)

Avatar

Bravo an die Gerichte! Universitäten die unseren jungen Menschen Fakten und Wissen lehren sollen, scheinen von ideologischen Fanatikern besetzt die ihnen statt dessen den Kopf füllen mit unwissenschaftlichem Nonsens, Ideologien und Hass gegen Andersdenkende, sprich: gegen Vernünftige. Es wird auch Zeit, personelle Konsequenzen an Universitäten zu ziehen, Ideologen dürfen gerne ganz offiziell eine Sekte gründen, dürfen aber keinen Platz an Universitäten haben!

Reply

2023-12-09 20:12:12 von ano_7468

-1 (25)

Avatar

War doch schon immer so, ich will die Inquisition wiederhaben, das die mal richtig Ordnung schaffen und die Schwurbler entfernen.

Reply

2023-12-09 22:31:01 von ano_1223

+27 (27)

Avatar

Eine Inquisition ist doch genau das Gegenteil von dem was es braucht. Inquisitoren waren religiös fanatische Eiferer... Was wir brauchen sind gesunder Menschenverstand, Fakten und rationales konsequentes Handeln. Wer eine Ideologie über die Wissenschaft stellt, ist rein logisch gesehen völlig untauglich an einem Ort der Wissen vermitteln soll. Wir trennen Religion von Staat (und staatlichen Einrichtungen) aber bekommen das irgendwie nicht hin wenn es um Ideologien geht. Ein blinder Fleck!

Reply

2023-12-09 16:25:40 von ano_0250

+6 (10)

Avatar

siehe dazu: www.zdf.de/nachrichten/panorama/berlin-vortrag-geschlecht-diskussion-100.html

In 2022 war das ein wunderschönes Sommertheater.

Reply

2023-12-09 18:26:59 von ano_4410

+23 (27)

Avatar

Es gäbe sinnvollere Sachen, worüber "Aktivisten" einen wirklichen Wirbel machen könnten. Wenn deren Horizont tatsächlich schon einem Vortrag über die "Biologie der beiden Geschlechter" in Eskalation enden könnte, dann gute Nacht.

Reply

2023-12-09 19:04:11 von Moggy73

+37 (45)

Avatar

spätrömische dekadente Clownswelt, in der Freaks und Minderheiten im Promillebereich der Meinung sind, sie müssten ihre Wahnvorstellungen der Welt aufs Brot schmieren

Reply

2023-12-10 04:42:39 von malü

+16 (20)

Avatar

Aktivisten = der Mob unterwegs im Auftrag der Lynchjustiz.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen