Eine junge Lehrerin gibt Religionsunterricht in der zweiten..

» «

(+12)

Kommentar (2)    tags:  glückreligionschulesonntagkindergrundschule hoffnung lehrer pfingsten hand eltern gedanken christkind lehrerin glücklich frieden nell ochse religiöse weihnachten spielen sehr himmelfahrt ostern eier frei junge pfingstochse spiele danke feier nacht as

Eine junge Lehrerin gibt Religionsunterricht in der zweiten Klasse einer ländlichen Grundschule. Es ist kurz nach Christi- Himmelfahrt und auf dem Lehrplan steht das Thema Pfingsten. Am Anfang der Stunde stellt die Lehrerin die Frage: "Was fällt euch ein, wenn ich "Pfingsten" sage? Sonntag, schulfrei, spielen, mit den Eltern spazieren fahren, waren die Antworten der Kinder. Die Lehrerin ist natürlich nicht zufrieden. Sie wollte wissen, was denn wohl an christlich-religiösem Gedanken vorhanden war. Sie meinte dann, ganz geschickt vorzugehen mit folgender Frage: "Was passierte Weihnachten, wer kommt da?" Hier bekam sie sehr schnell die Antwort: "Das Christkind!" "Na, und was feiert man Ostern?" Das war schon schwieriger. Aber einige Kinder sprechen von der Kreuzigung Jesu und seiner Auferstehung. Nun in der Hoffnung, den Gedankenkreis Pfingsten genügend vorbereitet zu haben, fragte sie: "Und wer kommt Pfingsten?" Stille, alle denken gespannt nach Endlich meldet sich ein Kind. Glücklich, dass es ein Kind zu wissen schien, ruft die Lehrerin es auf. Das Kind erhebt sich stolz: "Der Pfingstochse!" sagte es laut.

Kommentare

2019-06-10 22:37:02 von anonym

+5 (7)

Avatar

...oder wie man seine Zeit im Internet verschwendet...

Reply

2021-11-20 13:06:08 von ano_8236

+2 (8)

Avatar

Lasst die Kinder mit dem Religionsscheiß in Ruhe.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen