» «

(+125)

Kommentar (10)    tags: *

Boden-Württemberg *Lehrer über die Sommerferiet Teuern um Geld zu sparen"

Kommentare

2022-09-23 20:02:59 von ano_2249

-5 (13)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2022-09-24 07:47:13 von ano_1175

+13 (13)

Avatar

Das läuft nicht nur in BW so.

Reply

2022-09-24 08:59:23 von ano_7422

-5 (17)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2022-09-24 11:55:23 von ano_0069

+4 (8)

Avatar

Seltsam, in meinem Halbtagsjob gehen die Stunden von 08.00 bis 17.00 Uhr, am Freitag bis 13.00 Uhr. Darin befinden sich die Pflichtunterrichtsstunden. In der Zeit dazwischen und danach warten andere dienstliche Aufgabe. Schulaufgaben und Stegreifaufgaben fallen einem nicht aus der Tasche, Korrekturen dauern. Wenn das ein so wunderbarer perfekter Job wäre müssten wir doch in Deutschland eine Lehrerschwemme haben? Warum nicht? Weil der Job genauso anstrengend ist wie jeder andere. Ich habe den Vergleich, ich habe in der freien Wirtschaft gearbeitet. Warum dann bleiben? Weil ich als Beamter einen sicheren Job habe und nicht so leicht woanders hin versetzt werden kann. Wer den Job als Lehrer ernst nimmt hat immer genug Arbeit.

Reply

2022-09-24 11:56:42 von Kroemer

+3 (9)

Avatar

Du hast nicht die geringste Ahnung, was ein Lehrer tatsächlich machen muss, wenn er keinen Unterricht mehr hat, oder? Lehrer haben nicht mehr Urlaub wie andere auch; sie müssen nur während der freien Zeiten entweder zu Weiterbildungen oder aber für die Zeit nach den Ferien vorbereiten, wenn es weitergeht.
Wenn man nicht die geringste Ahnung hat, sollte man einfach mal still sein.

Reply

2022-09-24 12:02:45 von Kroemer

+2 (4)

Avatar

In einem widerspreche ich dir allerdings auch, wenn der Rest einfach mal Realität ist: Gerade als Beamter kannst du jederzeit innerhalb deines Bundeslandes versetzt werden! So ist das bei jedem Beamten, wenn er nicht für den Bund arbeitet. So können Soldaten, die entweder Beamter auf Zeit sind oder die Berufssoldaten, die Beamter auf Lebenszeit sind, von heute auf morgen versetzt werden. Für einen Berufssoldaten ist das – besonders als Offizier – völlig normal alle 2–3 Jahre versetzt zu werden, wenn es innerhalb der Einheit (wie z. B. ein Bataillon) keine andere Stelle gibt.
Wenn du als Lehrer nicht versetzt wirst hast du einfach nur viel Glück.

Reply

2022-09-24 12:15:00 von ano_0069

+3 (3)

Avatar

Bei mir hat das andere Gründe, warum ich nicht so leicht versetzt werden kann (ich schrieb bewusst "nicht so leicht", ich schrieb nicht, dass es gar nicht geht). Zudem gibt es mit meiner Fächerkombination nicht mehr so viele freie verfügbare Lehrkräfte, bei Versetzungen würden die Kollegen fehlen. So viel neue Lehrer kommen nicht zu uns. In ein paar Jahren werden wir noch weniger, da einige in Pension gehen. Die Stunden und Klassen bleiben dennoch. Es bleibt spannend. Wenigstens bleiben die Beamten dauerhaft im Dienst. Mit dem einen Monat ohne Anstellung schaden sich die Länder selbst, dann würde ich mir einen Wechsel überlegen.

Reply

2022-09-24 15:20:58 von ano_4991

+5 (5)

Avatar

Aber warum kommt das alle paar Wochen? Ändern wird sich so nichts! Ab auf die Straße!

Reply

2022-09-24 15:23:04 von ano_4991

+2 (4)

Avatar

Donnerstags hüpfen für Lehrer, oder einfach mal für Lehrer festkleben.

Reply

2022-09-25 10:23:23 von Ichdenk

+2 (2)

Avatar

Oder klatschen soll auch helfen.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen