Zwar kann seit September 2021 mit BAföG-Digital in allen..

» «

(+108)

Kommentar (5)    tags:  problemedocherdeendegeneralenten deutsche deutsch online september studenten digitalisierung ente praxis

Zwar kann seit September 2021 mit BAföG-Digital in allen Bundesländern der Antrag online gestellt werden. Doch dann beginnen die Probleme. Laut dem Dachverband der bundesweit 57 Studenten- und Studierendenwerke hat die digitalisierte BAföG- Antragstellung "in der Praxis fatale Folgen". "Die BAföG-Amter der Studierendenwerke müssen die online eingereichten BAföG-Anträge der Studierenden händisch ausdrucken. Die Drucklast in den BAföG- Amtern ist so hoch, dass dafür eigens zusätzliches Personal eingestellt werden muss: um digitale Anträge auszudrucken. "Das ist Digitalisierung ad absurdum!", sagt der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, Matthias Anbuhl.

Kommentare

2022-12-08 06:02:39 von ano_0208

-6 (30)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2022-12-08 06:53:09 von ano_3138

+6 (10)

Avatar

Wenn 99% der eingereichten Anträge fehlerhaft/unvollständig sind, dann stimmt doch etwas nicht mit dem Formular, oder?

Reply

2022-12-08 07:25:22 von Moggy73

+10 (12)

Avatar

Willkommen in Bürokratistan

Reply

2022-12-08 16:00:01 von Bimmer-G29

+2 (4)

Avatar

Ist bei anderen Behörden auch so.
Wird ein neues Programm angeschafft, was aber mit einem anderen Programm nicht kompatibel ist. Folge ist, die Daten werden immer von dem einen in das andere Programm händisch übertragen

Reply

2022-12-08 20:46:24 von ano_9120

+4 (4)

Avatar

Die Daten werden auch aus den Anträgen als Keilschrift in Steinplatten geritzt. Aber nur dort, wo es genehmigte Steinbrüche gibt. Davon gibt es aber zu wenig. Genehmigungsanträge können digital bei der zuständigen Behörde gestellt werden usw., usw..

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen