Ich war eine Stunde mit meinem Vater auf der Bank..

» «

(+179)

Kommentar (7)    tags:  vaterbankgeldmorgensschafgang mitarbeiter mit menschen papa sehr gut techno zunehmen arbeit rweise menschen mutter spaziergang freunde wolle beziehung kommen fertig einkaufen verkäufer heute kaufen krank lebensmittel leben diskussion paar seite compu

Ich war eine Stunde mit meinem Vater auf der Bank, weil er Geld überweisen musste. Ich konnte mir selbst nicht widerstehen und fragte ihn ... Papa, warum aktivieren wir deine Bank nicht online? Er sagte: "Warum sollte ich das tun?" Nun, ihr müsst hier keine Stunde als Beispiel verbringen, um einen Transfer vorzunehmen. Du kannst sogar online einkaufen. Alles wird so einfach sein! Ich war so aufgeregt, ihn in die Welt des Internet-Kaufs zu bringen! Er fragte: Wenn ich das mache, komme ich dann nicht aus dem Haus? Ja, ja! Das ist es! Ich habe ihm erklärt, wie jetzt sogar der Lebensmittelladen vor die Tür geliefert werden kann und auch, dass Amazon alles liefert! Seine Antwort hinterließ mir die Zunge ... Er sagt: Seit ich heute in diese Bank gegangen bin, habe ich vier meiner Freunde getroffen, habe eine Weile mit den Mitarbeitern gesprochen, die mich auch sehr gut kennen. Du weißt, dass ich allein bin... Ich brauche Gesellschaft. Ich mache mich gerne fertig und komme zur Bank. Ich habe genug Zeit, das ist die gesellige Seite, die ich brauche. Vor zwei Jahren wurde ich krank, der Ladenbesitzer von dem ich Obst kaufe, kam zu mir und setzte sich an meinem Bett, um nach mir zu sehen und mir Gesellschaft zu leisten. Als deine Mutter vor ein paar Tagen beim Morgenspaziergang hingefallen ist, sah unser örtlicher Lebensmittelhändler sie und fuhr sofort mit ihrem Auto nach Hause, da er weiß, wo sie wohnt. Hätte ich diesen ′′ Menschen ′′ Touch bekommen wenn alles online würde? Warum sollte ich wollen, dass alles mir überlassen wird und mich zwingen, mit meinem Computer zu interagieren? Ich lerne gerne die Person kennen, mit der ich es zu tun habe und nicht nur den Verkäufer. Es schafft Verbindungen, Diskussionen, menschliche Beziehungen. Liefert Amazon das alles auch aus? Technologie ist kein Leben.. Zeit mit Menschen verbringen.. Nicht nur mit Geräten.

Kommentare

2023-12-02 10:52:50 von FakeUser

+12 (28)

Avatar

Tolle Geschichte.

Reply

2023-12-02 19:16:49 von Westwind

0 (22)

Avatar

Alles eine Einstellungssache

Reply

2023-12-02 20:26:13 von ano_9438

+7 (21)

Avatar

Eine Einstellung am Handy lässt sich schnell ändern. Eine persönliche Einstellung zum schnellen Klick-Deal, wenn man sozial vereinsamt, vielleicht auch. Vielleicht sind unsere Innenstädte aber dann leider schon tot.

Reply

2023-12-02 20:37:02 von ano_7468

+10 (18)

Avatar

Eigentlich kann man das so unterschreiben, aber mir geht es so, das ich auf Arbeit genügend Gespräche führen kann.
Zum Feierabend will man dann keinen mehr sehen. Dann hat man ja doch noch Freunde, mit denen muss man (will man aber auch) ab und zu was unternehmen....

Reply

2023-12-02 21:39:01 von ano_2233

+10 (18)

Avatar

Es ist ja auch von einem älteren Menschen, der nicht mehr arbeitet, die Rede. Ich kann das sehr gut
nach vollziehen, da ich auch Rentner bin. Jedoch mische ich die Einkaufsgewohnheiten. Wenn ich sicher weiss, dass ich das Produkt in meiner Umgebung nicht schnell genug bekomme, bestelle ich eben. Ich geniesse aber auch den Plausch mit Verkäuferinnen und anderen Kunden. Vor kurzem habe
ich mir noch den Gebrauch von online banking angeeignet. Nicht, weil ich vorher zu doof dazu war,
sondern, weil ich der ganzen Chose misstraue. Doch die Bequemlichkeit hat gesiegt.

Reply

2023-12-03 08:17:22 von mradmin

+15 (15)

Avatar

"Seine Antwort hinterließ mir die Zunge..."

Reply

2023-12-04 12:59:29 von ano_7422

+6 (8)

Avatar

Mir hat dieses Holperdeutsch auch die Zunge hinterlassen.

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen