» «

(+501)

Kommentar (47)    tags:  wanderungfamiliekommenbürgergeldarbeitwander

Das Bürgergeld garantiert einer vierköpfigen Familie ein Einkommen, für das ein Alleinverdiener ca. 4500€ brutto p.M. erarbeiten muss. Das ist leistungsfeindlich, fördert unerwünschte Einwanderung und muss geändert werden.

Kommentare

2024-02-15 12:53:37 von Kurt_i 

-35 (113)

Avatar

Verlogene Scheisse bleibt verlogene Scheisse.
Und nein, das soll mal schön so bleiben wie es ist.

(Und nochmal nein, ich war noch nie im Leben selbst von solchen Leistungen abhängig.)

Reply

2024-02-15 13:51:19 von ano_1120

+28 (110)

Avatar

Die argumentative Speerspitze der Links/Grünen.
Wenn dem nicht so ist, bringe Argumente...sonst Hass & Hetze..so war das doch

Reply

2024-02-15 18:42:53 von ano_5173

+13 (23)

Avatar

SWR 1 Interview mit Joachim Walter Landrat ( CDU)

Reply

2024-02-17 13:52:24 von Kurt_i

-3 (9)

Avatar

Ich gebe es zu ich bin ein verlogenes Arschloch und bekomme für jeden Post Geld. MFG

Reply

2024-02-15 12:59:24 von ano_7143

+34 (92)

Avatar

Bürgergeld in dem Fall mit Mietzuschuss von ca. max 700€ liegt bei 2340€ incl. Bürgergeld für Kinder

Der Alleinverdiener der 4-köpfigen Familie kommt bei 4500€ brutto auf 3142€
Dazu kommt das Kindergeld- für 1xunter 11 und 1x über 11 Jahren zusätzlich 696€

Reply

2024-02-15 13:56:21 von ano_1120

+52 (112)

Avatar

"Vergessen", dass Strom und Heizkosten übernommen werden, sowie unerwartete Sonderausgaben wie Kinderwagen u.a.

Reply

2024-02-15 22:58:44 von ano_5189

+16 (18)

Avatar

In Berlin wird Miete auch bis 1200 Euro übernommen, weil es keine Wohnungen mehr gibt. Dazu noch GEZ Befreiung, Sozialticket Öpnv Teilhabepakete Zuschuss oder Komplettübernahme Klassenfahrtkosten . Als Arbeitnehmer sind dafür Wegekosten und Verpflegungsmehraufwand gegen zu rechnen.

Reply

2024-02-16 01:14:58 von ano_6241

0 (16)

Avatar

Strom wird nicht übernommen - muss vom Regelsatz bezahlt werden.

Reply

2024-02-15 13:07:43 von ano_8153

-9 (25)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-15 13:58:09 von FakeUser

-23 (85)

Avatar

Wann hört diese dämliche Hetze endlich auf,diesen Idioten kann man nur mit klaren Fakten und tatsächlichen Zahlen das Maul stopfen.

Reply

2024-02-15 14:00:34 von FakeUser

+4 (108)

Avatar

Auch falsch,wieder Hetze,Strom hat jeder selbst zu zahlen, wird nicht übernommen!!!

Reply

2024-02-15 14:07:34 von ano_1120

+28 (72)

Avatar

Leider falsch
In vielen Wohnungen sind das die einzigen Stromkosten, die anfallen. In anderen Wohnungen allerdings, gibt es einen sogenannten Mehrbedarf an Strom, zum Beispiel wenn Strom zum Heizen oder zur Warmwasseraufbereitung verwendet wird. -> Wird bezahlt

Reply

2024-02-15 14:03:13 von ano_0139

-8 (34)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-15 15:21:28 von ano_7143

+13 (31)

Avatar

Nicht ganz korrekt, der Regelbedarf ist eben genau das, was mit dem Bürgergeld ausbezahlt wird und es kommtt nicht zusätzlich noch was auf diesen Betrag drauf. Ein möglicher Mehrbedarf wird anerkannt, soweit im Einzelfall ein unabweisbarer, besonderer Bedarf besteht

Der Regelbedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts umfasst insbesondere Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Haushaltsenergie ohne die auf die Heizung und Erzeugung von Warmwasser entfallenden Anteile sowie persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens. Zu den persönlichen Bedürfnissen des täglichen Lebens gehört in vertretbarem Umfang eine Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft. Der Regelbedarf wird als monatlicher Pauschalbetrag berücksichtigt.

Reply

2024-02-15 17:06:22 von ano_4438

+14 (26)

Avatar

Sind aber viele Einzelfälle

Reply

2024-02-15 14:17:46 von apatschi

+15 (63)

Avatar

Wer mit dem Bürgergeld hinkommt - bitte. Ich könnte von den 500 € Taschengeld nicht leben...

Reply

2024-02-15 14:18:58 von ano_6852

+5 (79)

Avatar

Du musst dich halt ein bisschen vermehren

Reply

2024-02-15 14:38:55 von ano_8104

+6 (96)

Avatar

So wie "unsere Zugewanderten".

Reply

2024-02-15 14:43:59 von ano_0206

+10 (64)

Avatar

Vermehren, damit noch mehr Leute davon nicht leben können?
Clevere Strategie.

Was machst du, wenn dich anhaltendes Regenwetter nervt?
Zur Ablenkung halbtags unter die Dusche stellen?

Reply

2024-02-15 17:06:58 von ano_0130

-1 (81)

Avatar

Asylbewerber bekommen kein Bürgergeld. Die bekommen zuerst weniger.
Immer diese Fake-News zum Hetzen.

Reply

2024-02-15 14:19:35 von ano_2275

-12 (26)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-15 14:28:39 von apatschi

-13 (35)

Avatar

Dein Kommentar ist wie immer an Dummheit nicht zu überbieten ... du Drohne am deutschen Volkskörper !

Reply

2024-02-15 15:09:57 von ano_1160

+2 (86)

Avatar

DIese ständigen Bürgergelderhöhungen sind der nächste Sargnagel, den die Ampel Deutschland einschlägt.

Reply

2024-02-15 15:25:29 von ano_7143

+24 (54)

Avatar

Tja, an dem käme auch CDU/CSU und selbst nicht die AfD vorbei. Die Erhöhung erfolgte entsprechend einem Urteil des Bundesverrfassungsgerichts, nach dem die Sätze der vorher Hartz 4 und jetzt halt Bürgergeld genannten Grundversorgung sicherzustellen ist.

Reply

2024-02-15 16:02:28 von ano_6877

+7 (33)

Avatar

Nur die nervige Check-24 Werbung ist ein echtes Problem.

Reply

2024-02-15 16:09:33 von ano_1258

+13 (49)

Avatar

Dann geh doch zu Netto und hol dir Bürgergeld und hör auf zu Jammern, wenn es doch so viel geiler, einfacher und leichter ist als etwas Leistung zu erbringen die auch Vergütet wird statt Subventioniert!

Reply

2024-02-15 16:13:14 von ano_6852

+9 (33)

Avatar

Seit wann zahlt Netto Bürgergeld

Reply

2024-02-15 16:49:12 von Moggy73

+26 (52)

Avatar

wohlgemerkt....zum Bürgergeld dazu gibts enorm viel Lebenszeit, faktisch 24/7...kein arbeitsstress...
beim Lohn bist Du im Schnitt an 11 Monaten, mo bis fr 30 bis 40 bis xx Stunden am arbeiten , dazu Pause AUF der Arbeit PLUS Anfahrt/ Pendeln.
also eher 10 bis 12 Stunden an Werk Tag. Auto oder Bahn zum pendeln darf meist auch der arbeitende zahlen.
somit kann schon mit 1 Tag die Woche Schwarzarbeit plus Bürgergeld abgreifen die Rechnung noch katastrophaler ausgehen lassen als rein monetär gesehen....

Reply

2024-02-15 17:14:36 von malü

+35 (61)

Avatar

Bürgergelderhöhung der letzten 2 Jahre = ca 24%
Rentenerhöhung der letzten 2 Jahre = ca 8%

Wir danken dann mal für nix...
und Inflationsausgleich bekommen Rentner auch nicht!

Also..hört auf zu jammern...die Verliehrer dieser Regierung sind die Rentner..
also diejenigen..die dies Land erarbeitet haben.

Reply

2024-02-15 17:22:22 von ano_6852

+33 (37)

Avatar

Bei 8% für die Rentner sind dann erhöhte KV-Beiträge und Steuern gleich mit dabei

Reply

2024-02-15 17:36:11 von ano_7143

+20 (48)

Avatar

>Bürgergelderhöhung der letzten 2 Jahre = ca 24%

Ja, nur hat die Ampel das nicht einfach so gewollt. Die Erhöhung erfolgte entsprechend den seit 2010 geltendem Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz. Darin ist die Berechnungen entsprechend den gestiegenen Kosten für Lebensmittel und Energie geregelt und die fielen 2022/23 recht groß aus

>Rentenerhöhung der letzten 2 Jahre = ca 8%

Auch dafür gibt es eine gesetzliche Grundlage, die Rentenanpassung richtet sich nach den allgemeinen Lohnsteigerungen und die waren nun mal leider nicht so üppig. Die aktuellen Abschlüsse mit teils über 10% hinaus werden die nächste Rentenanpassung daher auch größer ausfallen lassen

Einfach nur auf die Ampel schimpfen ist halt einfach, aber halt auch blöd,wenn man geltende Gesetze dabei einfach außen vor lässt

Reply

2024-02-15 17:20:02 von Wolke

-14 (58)

Avatar von Wolke

Wozu mit oder ohne Falken dagegen argumentieren? Die hirnlosen rechten Deppen glauben auch, dass die Erde eine Scheibe ist, weil Höcke und Weidel Höhenangst haben.

Reply

2024-02-15 17:23:33 von ano_6852

+10 (24)

Avatar

Offenbar gibt es keine Fakten dagegen

Reply

2024-02-15 18:17:49 von ano_1160

+6 (36)

Avatar

Wolke, mach es wie deine Falken, flieg weit weg. Bye bye.

Reply

2024-02-15 17:24:09 von Trigger

-9 (77)

Avatar

Einfach nur Hetze. Migranten bekommen zuerst kein Bürgergeld. Maximal 3 % der Bürgergeld-Empfänger bemühen sich nicht um Arbeit. Es ist eine Schein- und Neiddebatte.

Reply

2024-02-15 17:35:26 von ano_5170

+13 (41)

Avatar

Avatar

Erhöhe dein Textverständnis.
Von Migranten hat keiner gesprochen.

Versuche nicht zu hetzen

Reply

2024-02-15 18:51:52 von GEO

+6 (18)

Avatar

Und was meint der OP dann mit "Einwanderung"?

Reply

2024-02-15 19:10:03 von ano_3234

+3 (27)

Avatar

Man kann sich darüber aufregen und einen auf Moralapostel machen. Man kann das System aber auch für sich nutzen…. Ich meine Hallo? Nicht mehr arbeiten und trotzdem richtig Asche? Wo muss ich unterschreiben?

Reply

2024-02-15 19:39:12 von Reggie

-2 (34)

Avatar

Bullshit-Rechnung. Fakt ist:

Arbeit lohnt sich in Deutschland nach wie vor. Mit dieser Einschätzung widerspricht das ifo-Institut der verbreiteten Einschätzung, dass sich Arbeit in Deutschland wegen des Bürgergeldes nicht mehr lohne. "Die von manchen Politikern aufgestellte Behauptung, wer nur Sozialleistungen beziehe, bekomme netto mehr als ein Geringverdiener, ist schlicht falsch", sagte der Leiter des ifo-Zentrums für Makroökonomik und Befragungen, Andreas Peichl.

"Dieser Fall ist deshalb ausgeschlossen, weil es die Freibeträge für Erwerbstätige bei der Anrechnung von Einkommen auf die Sozialleistungen gibt, um genau das zu verhindern", fügte Ifo-Forscher Maximilian Blömer hinzu.

Nach den Berechnungen der Wissenschaftler ist die Voraussetzung aber, dass Geringverdiener auch die Möglichkeit der Aufstockung ihres Einkommens durch zusätzliche Sozialleistungen beantragen. Ohne Geld vom Staat kann danach unter Umständen das reine Arbeitseinkommen tatsächlich

Reply

2024-02-15 19:41:30 von Reggie

+3 (15)

Avatar

...niedriger sein als das Bürgergeld.

Reply

2024-02-15 21:34:53 von ano_6185

-5 (11)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-15 21:36:29 von ano_6185

-5 (9)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-15 21:39:20 von ano_6185

-5 (9)

Avatar

Der Kommentar wurde entfernt, der Inhalt ist vulgär oder entspricht nicht den Vorschriften.

Reply

2024-02-16 01:06:01 von ano_5519

+3 (13)

Avatar

Die Frage ist doch nicht, ob ein Bürgergeldempfänger zu viel bekommt (tut er in der Regel nicht), sondern warum man das Gehalt als angemessen betrachtet, was scheinbar nur unwesentlich höher als das Bürgergeld ist?

Reply

2024-02-16 07:14:42 von ano_6173

-3 (13)

Avatar

1) Bitte selbst nachrechnen. Selbst wenn Nebenkosten etc. übernommen werden, stimmt die Rechnung nicht.

2) Einen Alleinverdiener und eine vierköpfige Familie zu vergleichen, legt die Verzerrung schon im Vergleich an.

Reply

2024-02-16 16:19:42 von ano_1234

+2 (10)

Avatar

ACH KANN BZW DARF EIN ALLEINVERDIENER HEUTZUTAGE KEINE FAMILIE MEHR HABEN ??? EIGENTLICH SOLLTE EIN ALLEINVERDIENER EINE 4KÖPFIGE FAMILIE ERNÄHREN KÖNNEN ABER DAS IST IN DEUTSCHLAND JA NICHT MEHR MÖGLICH

Reply

2024-02-20 16:16:44 von ano_5230

0 (0)

Avatar

Na, wenn dem so ist....warum wettert ihr alle und bezieht es nicht einfach? Eben. Weils eben nicht so ist. Jammerlappen :o)

Reply

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen. Anmelden

Kommentar hinzugefügen