Felder, die ich beim „Spiel des Lebens“ vermisse: 1...

(+47)

Felder, die ich beim „Spiel des Lebens“ vermisse: 1. „Ein Baby!“: Gehe rechts als Rabenmutter und links als Helikoptermutter weiter. 2. „Du musst die Kinder ins Bett bringen!“: Setze 4 Runden aus. 3. „Ihr geht mit der Familie ins Kino!“: Gib dein gesamtes Vermögen zurück. Kommentar (0) | tags:   #kinder  #baby

So sieht heutzutage das Baby aus dem Logo der Firma Gerber..

(+37)

Kommentar (4) | tags: #gerber   #baby

Warum ?





(+26)

Kommentar (0)

8.00h: Mir ist langweilig. Ich poste in einem Hundeforum..

(+123)

8.00h: Mir ist langweilig. Ich poste in einem Hundeforum die Frage "Ist Frolic oder Pedigree das bessere Futter für meinen Hund ?" 8.05h: 47 Antworten. Man beschimpft mich wechselweise als Geizhalz, Idiot oder Tierquäler 8.10h: 37 VEGAN lebende BARFER und 53 Verfechter von Trockenfutter streiten sich in 246 Antworten um die einzig wahre Wahrheit der Hundeernährung. 8.15h: Die 37 vegan lebenden Barfer und 53 Verfechter von Trockenfutter haben sich darauf verständigt den Tierschutz und das Veterinäramt zu verständigen. Man soll mir den Hund wegnehmen. 10.00h: Vor meiner Haustür steht ein völlig erschöpfter Paketbote. Er überreicht mir ein 75kg schweres "Starterpaket" von Frolic 10.01h: 5 millitante Barfer erscheinen, schlagen den Paketboten zu Boden und versuchen so die Zustellung in letzter Sekunde zu verhindern. 10.05h: 75kg Frolic-Produkte fliegen durch die Gegend, 100 Dosen Nassfutter rollen über die Straße und blockieren den Verkehr 10.10h: Ein zweiter Paketbote versucht ein 10kg Probepaket Pedigree zuzustellen. 10.11h: Die 5 Barfer haben ihn kastriert. 10kg Pedigree liegen in meinem Vorgarten. 10.15h: 59 Krähen und 17 Elstern sind in meinem Vorgarten gelandet. Hitchcocks Vögel ist ein Scheißdreck dagegen! Sie stürzen sich auf das Frolic 10.20h: Der Paketbote kommt langsam wieder zu sich und stöhnt. Mein Hund versucht, die Krähen zu fangen. 10.30h: Die Polizei kommt. 10.31h: Die rabiaten Barfer flüchten 10.35h: Ich habe mich mit den Ordnungs- -hütern geeinigt. Wenn ich das Dosenfutter dem Tierheim spende und die Straße reinige, komme ich mit einer Bewährungs- -straf e davon. 10.45h: Die Krähen und Elstern haben das ganze Frolic gefressen. 10.50h: 2 Krankenwagen holen die verletzten Paketboten ab. 10.52h: Mein Hund hat Federn im Maul. 10.55h: Da meinem Hund die Frischkost so gut schmeckt, beschließe ich, ab morgen zu barfen. 11:00h: Ich sitze auf meinem Sofa, trinke einen Kaffee und mir ist langweilig... 12:00h: Und weil mir immer noch langweilig ist, schreibe ich im veganen Elternforum, dass ich als alleinerziehend er Vater mein Baby statt mit Nivea lieber mit einer Speckseite abreibe, weil die Haut dann schön glänzt. Kommentar (14) | tags: #hunde  #hundeforum  #hundeforum witz  #hundefutter  #tiere  #frolic  #vegan   #kaffee  #baby

Die 6-jährige Mathilde kommt von der Schule nach Hause..

(+113)

Die 6-jährige Mathilde kommt von der Schule nach Hause. Sie hatte ihre erste Lektion über die Herkunft von Babys. Ihre Mutter, die sehr interessiert ist, fragt sie: "Wie war diese Lektion?" Mathilde antwortet: "Paul sagte, dass ihn sein Vater im Waisenhaus abgeholt hat. Die Eltern von Amin haben ihn im Ausland erworben. Christine wurde in einem Labor gemacht. Für John haben seine Väter den Bauch einer Dame gemietet." Ihre Mutter antwortet lachend: "Und was hast du gesagt?" "Nichts, ich wagte mich nicht, ihnen zu sagen, dass mein Vater und meine Mutter so arm sind, dass sie mich selbst machen mussten !“ Kommentar (0) | tags: #mutter  #schule  #eltern  #babys

Wie Kinder Dinge erklären: "Im Winter legen Hühner keine.."

(+96)

Wie Kinder Dinge erklären: •„Im Winter legen Hühner keine Eier, weil ihr Eierloch zufriert.“ (Hannes, 9 Jahre) •„Was total lustig ist, mein Opa war mal der Papa von meiner Mama.“ (Tizian, 5 Jahre) •„Mein Papa ist ein Spekulatius. Der verdient ganz viel Geld an der Börse.“ (Lilly, 5 Jahre) •„Schwanger werden ist einfach. Dafür nimmt man so einen Papierstreifen und pinkelt drauf. Das ist alles.“ (Jana, 6 Jahre) •„Butter wird immer aus Kühen gemacht. Andernfalls heißt es Margarine.“ (Victoria, 10 Jahre) •„Im Fernsehen drücken die nur den Mund aufeinander, aber in echt muss man sich die Zunge im Mund herumschie- ben, sonst ist man nur botanische Freunde.“ (Ole, 8 Jahre) •„Von den Löhnen wird immer viel Geld abgezogen, damit sich der Staat die Finanzämter leisten kann.“ (Svenja, 10 Jahre) •„Heiraten ist gar nicht so schlimm. Ein bisschen Sex, aber sonst geht es...“ (Marlon, 6 Jahre) •„Alle Fische legen Eier. Die russischen sogar Kaviar.“ (Maya, 7 Jahre) •„Ich habe auch noch eine Schwester, die ist aber noch ziemlich neu.“ (Alicia, 4 Jahre) •„Giraffen sehen zwar harmlos aus – sind es aber auch.“ (Liam, 6 Jahre) •„Mama, in deinem Busen ist bestimmt noch Milch drin. Der hängt so runter.“ (Laurenz, 6 Jahre) •„Bei uns hat jeder sein eigenes Zimmer, nur Papi nicht. Der muss immer bei Mami schlafen.“ (Nick, 5 Jahre) •„Wenn ein Mann und eine Frau sich verlieben, lügen sie sich zuerst ein bisschen an, damit sie sich auch füreinan- -der interessieren.“ (Michael, 10 Jahre) •„Wenn eine Frau ein Baby bekommt, wird sie Gebärmutter.“ (Jasper, 5 Jahre) •„Wenn ich groß bin, heirate ich gleich zwei Frauen. Eine auf Reserve.“ (Hannes, 6 Jahre) •„Ich habe Locken. Papa hat Locken. Mama hat nur Haare.“ (Jasmin, 5 Jahre) •„Wenn meine Eltern das nächste Mal sexen, schau ich zu. Ich will mal wissen, wie das geht.“ (Luisa, 7 Jahre) •"Wenn man viele Erdnüsse isst, sieht die Wurst aus wie Snickers." (Finn, 7 Jahre) •„Ich hätte gerne noch ein Brüderchen, aber meine Mutter nimmt immer Tampons.“ (Marlene, 9 Jahre) Lauter zutreffende Erkenntnisse‼ Kommentar (0) | tags:   #winter  #kinder  #hühner  #baby

Herr und Frau Müller konnten keine Kinder bekommen...

(+41)

Herr und Frau Müller konnten keine Kinder bekommen. Deshalb beschlossen sie, einen "Ersatzvater“ bzw. „Ersatzerzeu- -ger" zu bestellen, damit sie eine Familie gründen konnten. Am Tag, als der Mann erwartet wurde, küsste Herr Müller seine Frau zum Abschied und sagte: "Also ich gehe jetzt, der Mann müsste bald hier sein." Eine halbe Stunde später klingelte zufällig ein Baby-Fotograf, der von Haus zu Haus zog, in der Hoffnung auf einen Auftrag. "Guten Morgen," grüßte er, "ich komme um.." "Oh, Sie brauchen nichts zu erklären," fiel ihm Frau Müller aufgeregt ins Wort "ich habe Sie bereits erwartet." "Wirklich"? staunte der Fotograf "Das ist ja großartig! Wussten Sie, dass Babys meine Spezialität sind?" "Nun, das hatten mein Mann und ich erhofft. Bitte kommen Sie herein und nehmen Sie Platz." Nach einer Weile fragte sie errötend: "Na ja, wo sollen wir denn anfangen?" "Überlassen Sie ruhig alles mir“, antwortet der Baby-Fotograf. „Ich versuche es gewöhnlich zweimal in der Badewanne, einmal auf der Couch und vielleicht ein paar Mal auf dem Bett. Manchmal ist es auch auf dem Wohnzimmerteppich sehr reizvoll. Man kann sich dort nämlich so wunderbar ausbreiten." "Badewanne, Wohnzimmerteppich...? Kein Wunder, dass es bei Klaus und mir nie geklappt hat". "Nun ja Frau Müller, niemand von uns kann jedes Mal einen Erfolg garantieren. Aber wenn wir einige verschiedene Positionen ausprobieren und ich aus 6 oder 7 Winkeln schieße, dann bin ich überzeugt, dass sie von dem Ergebnis entzückt sein werden." "Du meine Güte, das ist eine Menge!" keuchte Frau Müller. "Sehen Sie Frau Müller, in meiner Branche sollte sich ein Mann immer Zeit nehmen. Ich könnte in 5 Minuten rein und wieder raus sein, aber dann wären Sie mit Sicherheit enttäuscht." "Das wusste ich nicht", sagte Frau Müller leise. Darauf öffnete der Fotograf seine Aktentasche und zog eine Mappe mit Baby-Fotos heraus. "Diese habe ich oben in einem Bus gemacht", erklärte er. "Oh, mein Gott !" rief Frau Müller und griff sich an ihre Kehle. "Und diese Zwillinge hier, gerieten wider Erwarten ganz toll, wenn Sie bedenken, wie schwierig es war, mit deren Mutter zu arbeiten!" "Sie war schwierig?" fragte Frau Müller. "Ich fürchte ja; schließlich musste ich sie in den Park bringen, um diesen Auftrag ordentlich zu erledigen. Die Leute standen in Vierer- und Fünferreihen, um einen Blick zu erhaschen." "Vierer- und Fünferreihen?" japste Frau Müller, die Augen weit aufgerissen. "Ja natürlich, und das für mehr als 3 Stunden. Die Mutter schrie und zeterte herum - ich konnte mich kaum konzentrie- -ren. Und als es zu dämmern begann, musste ich mich mit meinen Schüssen beeilen. Als aber auch noch die Eichhörn- -chen an meinem Equipment knabberten, musste ich eiligst alles einpacken." Frau Müller lehnte sich nach vorne: "Sie meinen sie kauten an Ihrem, ... ehm ... Equipment??????" "Ja, Frau Müller, das stimmt. - Nun, wenn Sie bereit sind, will ich mein Dreibein aufstellen und wir können sofort mit der Arbeit beginnen." "Dreibein ?" "Natürlich Frau Müller; ich benutze ein Dreibein, um mein Gerät darauf zu platzieren. Es ist viel zu schwer um es länger in der Hand zu halten." Da fiel Frau Müller in Ohnmacht. Kommentar (2) | tags:   #guten morgen  #kinder  #baby  #rauchen

Eine Frau mit Säugling steigt in den Bus..

(+38)

Eine Frau mit Säugling steigt in den Bus. Sagt der Busfahrer: "Sie haben aber ein potthässliches Baby." Die Mutter ist entrüstet: "Was erlauben Sie sich?" Wutentbrannt setzt sie sich neben einen freundlichen älteren Herrn. Dieser fragt: "Was haben Sie denn?" "Der Busfahrer hat eben mein Baby beleidigt!" "Was? Das würde ich mir nicht gefallen lassen. Gehen Sie noch mal hin und fordern eine Entschuldigung. Ich halte solange Ihr kleines Äffchen!" Kommentar (4) | tags: #bus  #busfahrer   #baby

Gerade in der Bahn: Baby: *fängt an zu schreien*..

(+39)

Gerade in der Bahn: Baby: *fängt an zu schreien* Papa: "Was ist denn los?" Baby: *schreit weiter* Papa, ganz trocken: "Ja gut, das würde mich auch belasten..." Kommentar (0) | tags: #bahn  #vater  #baby

Hab das Baby jetzt seit etwas über drei Monaten und schon..

(+13)

Hab das Baby jetzt seit etwas über drei Monaten und schon 4 mal als Ausrede benutzt, um irgendwo nicht hinzugehen. Hat sich schon gelohnt. Kommentar (3) | tags:   #baby

Der Sohn des Kannibalenhäuptlings kommt in die..

(-28)

Der Sohn des Kannibalenhäuptlings kommt in die Missionsschule. Auf dem Arm hält er ein Baby. "Fein, dass du deinen kleinen Bruder mitbringst", freut sich der Missionar. "Das ist nicht mein Bruder, das ist mein Pausenbrot!" Kommentar (0) | tags:   #baby





Gehe zur Seite: